Home / News / Niepars kommt nicht über ein 1:1 in Löbnitz hinaus

Niepars kommt nicht über ein 1:1 in Löbnitz hinaus

Nach der knappen Niederlage gegen Barth zum Saisonauftakt, wollten L. Clauer und seine Jungs an die starke Leistung anknüpfen und die ersten 3 Punkte holen. Allerdings musste er wieder auf vielen Positionen umstellen, da mit Keil ( Hufverletzung ), Hardtke ( Schönheits- OP ), Schwuchow ( musikalische Exkursion ), Herrmann ( Kohleallergie), Schumacher ( Trainingsdefizite ), Höhle ( familiäre Aufgaben ), Blachowski ( Asienreise ) und Hesse ( Bolzplatz ) wichtige Säulen im Nieparser Kollektiv fehlten. Trotzdem konnte Clauer eine starke Startelf aufs Feld schicken.

 

Gleich zu Beginn übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und konnten bis zum Strafraum mit schönen Kombinationen überzeugen. Allerdings scheiterte es immer am Abschluss. Allein Rost konnte 5 Weitschüsse aufweisen, welche das Tor um mehrere Meter verfehlte. Dafür wusste er mit Kampf und Laufbereitschaft zu überzeugen. In der 40 min. konnte er dann mit diesem Willen als Vorbereiter dienen, nachdem er einen bereits verloren geglaubten Ball eroberte und Wessel mustergültig vorlegte, welcher humorlos den Ball ins Tor donnerte. Von der Spielgemeinschaft kam relativ wenig und konnte nur mit einem Schuss aus 2ter Reihe Torgefahr andeuten.

 

Nach der Halbzeit wollten die blauen Recken aus Niepars auf das 2te Tor hinarbeiten und somit das Spiel vorzeitig entscheiden. Allerdings konnte Löbnitz aus dem nichts das 1:1 erzielen. Voraus gingen ein uninspirierter Ball in die Mitte, 3 verlorene Pressschläge und die Cleverness, den Torschützen an seinem Pickeschuss zu hindern, welcher selbst überrascht über das Ergebnis schien.
Bei Niepars gingen nach dem Gegentreffer unverständlicher Weise die Köpfe runter und man bekam kaum noch einen ordentlichen Spielzug zu Stande. Fehlpässe, fehlende Laufbereitschaft und Unkonzentriertheit bei den Ballannahmen prägten das Aufbauspiel der Randzansebuhrer. Immer wieder versuchte man es mit langen Bällen in den Strafraum, welche ohne Probleme von der Hintermannschaft geklärt werden konnten. Löbnitz versuchte immer wieder mit langen Bällen die Stürmer in Szene zu setzen,                            konnte aber n iewirklich Gefährlich auf das Nieparser Tor wirken.

 

Bis zur 90ten Min passierte auch nicht mehr viel und man verschenkte 2 Punkte, da man hier in Normalform sicherlich 3 Punkte hätte mitnehmen können. Am Ende taten einem die mitgereisten Fans wohl am meisten Leid, welche für das Bolzfestival auch noch Eintritt bezahlen mussten.
„ Vielleicht sollte man mal eine gesamte Trainingseinheit nur Magnete über die Tafel schieben, damit einige mal mitbekommen, wo sie auf dem Feld hinzulaufen haben!“, klingt zwar ein wenig zynisch, zeigt aber auf, was sich bei den nächsten Spielen ändern muss, wenn man diese Saison nochmal vorhat, den einen oder anderen Punkt mitnehmen zu wollen.

 

Aufstellung:
Brähmer- Saeger ( Möller 65 min.), Venz, Gluch, Jabke- Wessel, Theil, T. Schult, Hammer- Ha. Klatt-Rost
Außerdem dabei: Rakow, He. Klatt, Herrmann


Yedolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top